Zusammenarbeit mit der Sportjugend Heidelberg wird intensiviert

Heike Schultheiß und Michael Geidl zu Gast bei der Sportjugend Heidelberg

Die beiden Vertreter aus dem Sportkreis und der Sportjugend Tauberbischofsheim Frau Heike Schultheiß und Herr Michael Geidl waren am 12.05.2021 in der Geschäftsstelle der Sportjugend und des Sportkreises Heidelberg, um die zukünftigen Kooperationsprojekte mit der Sportjugend Heidelberg vorzubereiten und zu planen.

Erstmals organisieren und planen die beiden Sportjugenden eine 3-teilige Lehrgangsreihe zu den Themenbereichen: Prävention sexualisierter Gewalt, Jugendbeteiligung sowie zu Thema Kinder und Jugendliche in der Corona-Pandemie/in Krisen- und Konfliktsituationen. Sämtliche Veranstaltungen finden im Online-Format statt.

Unter den bestehenden aha-Regeln wurden die Beiden von den Verantwortlichen in Heidelberg unter der Regie von Ralph Fülop empfangen.

Gerade jetzt sind Präventionsmaßnahmen gegen sexualisierte Gewalt gefragt, denn vieles findet online statt und illegale Videoaufnahmen können nur schwer verhindert werden, sowie Fahrten mit zwei Personen. Um solche Probleme in Angriff zu nehmen und passende Lösungen zu finden, haben sich die Sportjugenden aus Heidelberg und Tauberbischofsheim vereinigt und hoffen passende Antworten für die Vereinsvertreter zu finden bzw. zu erarbeiten.

Die Jugend ist mehr als die "Zukunft" der Sportvereine. Partizipation und Mitbestimmung sind elementare Bestandteile einer modernen und erfolgreichen Vereins(jugend)arbeit. Im Workshop „Jugendbeteiligung“ werden die Rahmenbedingungen für die Beteiligung von Kindern beschrieben und welche Konsequenzen und Chancen das für die Vereinsentwicklung hat. Die Inhalte werden in Jugendordnungen oder Jugendvereinbarungen festgelegt. An einem Best Practice Beispiel wird die Theorie mit Leben gefüllt.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird immer deutlicher, dass es immer mehr jungen Menschen an Motivation, Antrieb, Zielen, Perspektiven und Richtung fehlt. Sie sind orientierungslos, mit den Online-Formaten überfordert und verlieren den Bezug zu Zeit, dem Schlafengehen und zur Schule.

In diesem Zusammenhang werden die beiden Sportjugenden eine Veranstaltung zur Situation, den Anforderungen und Krisensituationen in der Pandemie zusammen mit Dr. phil. Volker Langhirt anbieten.

In diesem Arbeitstreffen wurden viele Arbeitsfelder aller Sportjugenden beleuchtet und alle Mitwirkenden waren einer Meinung, dass in Zukunft und Kooperation aller Sportkreisjugenden in Nordbaden intensiviert werden sollte. Es gibt solch viele Synergieeffekte und gemeinsame Projekte, die sportkreisübergreifend gemeinsam angegangen werden können und sollten.