TV Königshofen: Sportabzeichen-Abnahme während der Pandemie 2020

Der Sportkreis und die Sportjugend Tauberbischofsheim haben sich aufgrund der Pandemie viele Gedanken zum Thema „sportliche Möglichkeiten in dieser Zeit“ gemacht. Durch die vielen Beschränkungen kam letztendlich die Idee: „Familien dürfen gemeinsam Sport machen". Daraufhin wurden alle Vereine im Sportkreis Tauberbischofsheim kontaktiert und über die Möglichkeiten des Familiensportabzeichens informiert. Als willkommene Alternative angenommen, zögerte der TV Königshofen nicht lange und startete die Wiederaufnahme hinsichtlich der Abnahme des Sportabzeichens mit vollem Erfolg.

„Auf die Plätze, fertig, klack“ Elfriede Seus lässt die Starterklappe zusammenknallen. Die beiden Mädchen und Ihr Opa beginnen zu rennen. 50 Meter müssen auf der roten Tartanbahn zurückgelegt werden, gegen die Zeit. An der Ziellinie steht Katharina Ott mit zwei Stoppuhren in der Hand: „Durchlaufen, durchlaufen“, ruft sie und erinnert die drei Aktiven so daran, nicht schon vor dem Ziel das Tempo „rauszunehmen“.

Gegenüber steht Karlheinz Boger, wie Ott mit Stoppuhr ausgerüstet, ein Klemmbrett neben sich auf dem Boden. Dort werden anschließend die Zeiten der drei notiert. Es sieht gut aus, alle drei haben die Anforderungen in der Kategorie „Schnelligkeit“ in ihrer Altersklasse erfüllt. “Einmal wäre es Gold, zweimal Silber“ sagt Ott. Es war ein Montagabend im Juli 2020 und man hatte das Gefühl, dass das Sportabzeichen in dieses Jahr besonders viel Spaß machte.

Kein Wunder: Auch die Abnahme des „Fitnessabzeichens“ war wegen Corona im Frühjahr und Frühsommer ausgesetzt. Doch das Sportabzeichen, das bedeutet Bewegung an der frischen Luft, mit Abstand, wenn es nötig ist, mit genauer Datenerfassung und mit Einteilung in Kleingruppen. „Ist ja gerade überall so“ meinte der Opa, der mit seinen Enkelinnen gesprintet ist.

Unter diesen Voraussetzungen wurde gerannt, die Kugel gestoßen, in die Sandgrube gesprungen, den Schleuderball geschleudert. Außerdem bot das Sportabzeichen-Team, zu dem neben Katharina Ott, Ute von Baumbach, Irene Gerner, Elfriede Seus und Karlheinz Boger gehören, wieder Abnahmen fürs Radfahren und Walken an. In der Turnhalle konnten die turnerischen Disziplinen absolviert werden. Räder, Sprünge, Handstandüberschlag bis hin zu Schwüngen an den Ringen und Klimmzüge am Reck wurden von Waltraud Grünewald abgenommen und bewertet. Im Schwimmbad musste dann der notwendige Schwimmnachweis erbracht werden. Denn auch im Corona-Jahr galt: nur wer schwimmen kann, kann auch das Deutsche Sportabzeichen erlangen.

Insgesamt wurden 173 Abnahmen beim Turnverein Königshofen in Jahr 2020 – trotz Corona verzeichnet:

120 Kinder, 53 Erwachsene und 13 Familienabzeichen

Das sind natürlich weniger wie in den Jahren zuvor, dennoch eine super Leistung unter diesen schwierigen Bedingungen. Wie auch in den Jahren zuvor, war allerdings die bewährte Kooperation mit der Turmbergschule Königshofen eine große Hilfe. Ein Trainings-u. Abnahmetag durch die Prüfer des Turnvereins gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern und den Lehrerinnen der Schule war mehr als ein weiterer Punkt der Erfolgsgeschichte.

Die Disziplin und Ausdauer dieser Freizeitsportler muss jedenfalls unter den erschwerten Bedingungen des Coronajahres besonders gewürdigt werden.

„Das Sportabzeichen ist optimal geeignet, um sich über Generationengrenzen hinweg gemeinsam zu bewegen. Und es bietet die Möglichkeit, mal wieder gemeinsam etwas zu trainieren, sich mit anderen zu messen“ sagt Katja Ott.

Die Ausgabe dieser Fitness-Medaille erfolgte immer im Januar in einer kleinen Feierstunde – doch Corona ließ dies nicht zu. Schweren Herzens hat man sich entschieden, die Abzeichen und Medaillen an die Kinder über die Schule und Übungsleiterinnen und Trainer auszuteilen, die restlichen werden in den Briefkasten gesteckt – auf ein gemeinsames Pressefoto verzichtet.

Belohnt wird generationsübergreifender Sport übrigens auch von anderer Seite: viele Krankenkassen geben ihren Mitgliedern für die erfolgreiche Teilnahme einen Bonus.

Auch 2021 wird es beim TV Königshofen wieder einen Sportabzeichen-Treff geben. Wann er startet werden sie aus der aus der Presse und auf unserer Homepage www.tv-koenigshofen.com erfahren. Mitmachen dürfen alle, Vereinsmitglied muss man nicht zwingend sein. Kinder können erstmals mit sechs Jahre teilnehmen, vorausgesetzt sie können schwimmen.

 

Text zu Bild: Das Sportabzeichen ist optimal geeignet, um als Familie gemeinsam Sport zu treiben: vom Enkel über Mama und Papa bis hin zu den Großeltern kann jeder mitmachen und sich den Anforderungen in den jeweiligen Altersstufen stellen. Stellvertretende für alle Teilnehmer wurde an die Familie Rückert und Haaß das Familiensportabzeichen übergeben. (es fehlt Silke Haaß auf dem Foto)