Sophia Bärlein ist neue Jugendleiterin

Erfolgreicher Abschluss der Jugendleiterausbildung:

Vom 22.02 bis zum 26.02 hatte ich, Sophia Bärlein, meinen zweiten Teil der Jugendleiterausbildung. Das Seminar fand online statt. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage sind alle Sportschulen geschlossen. Im ersten Teil der Jugendleiterausbildung, der Ende Januar ebenfalls online stattfand, wurden wir sorgfältig und gut auf unsere bevorstehende Prüfung vorbereitet. Die Prüfung fand dann am Ende von dem zweiten Teil des Seminars statt.

Am Anfang der Woche wurden noch wichtige Themenfelder, wie z. B. das Haushaltswesen oder die Verletzungsgefahr im Sport, besprochen. Am Donnerstag den 25.02. standen dann die einzelnen Projektpräsentationen aller Teilnehmer an. Insgesamt waren wir 16 TeilnehmerInnen und jeder musste sein Projekt den anderen und einer Prüfungskommission vorstellen. Vor der Lehrgangswoche musste jeder eine Dokumentationsmappe abgeben, die die Prüfer auf unser Projekt einstimmt. Am Donnerstag durfte ich als erste mit meiner Projektpräsentation anfangen. Vor allem die Vielfältigkeit der Projekte von den anderen TeilnehmernInnen hat mich sehr begeistert und interessiert. Es entstand außerdem ein reger Austausch über die Projekte unter uns. Man gab sich Tipps und Hilfe bei Problemen. Am Freitag stand noch der letzte Prüfungsbaustein auf dem Programm, nämlich ein Kolloquium. Unter normalen Umständen hätten wir eine schriftliche Prüfung ablegen müssen, in der 30 Fragen beantwortet werden müssen Aufgrund der Corona-Situation wurde die schriftliche Prüfung in eine mündliche Prüfung umgewandelt. Wir wurden in 4 Gruppen eingeteilt mit je 4 Teilnehmern und gemeinsam beantworteten wir dann die Fragen der Prüfungskommission. Anschließend wurde uns allen zu unserer bestanden Jugendleiterprüfung gratuliert. Alle 16 TeilnehmerInnen haben somit die Prüfung erfolgreich abgelegt.

Ich bin sehr stolz, dass ich die Jugendleiterprüfung bestanden habe. Ich freue mich auf zukünftige Veranstaltungen und Freizeiten, bei denen ich mein erlerntes Wissen anwenden kann.