Hervorragender Einstieg in der Schule im Taubertal

Bestens in der Schule, bei den Lehrkräften und den Kindern eingelebt

Wir, Jonas Helbig und Nele Schmitt, arbeiten dieses Jahr in der Schule für geistig behinderte Kinder und Jugendliche in Unterbalbach. Das Schuljahr ist lediglich vier Wochen alt und wir konnten bereits die komplette Bandbreite der dortigen Tätigkeiten und  pädagogischen Konzepte kennenlernen. Jedem von uns wurde eine spezielle Klassenstufe und ein gesonderter Personenkreis zugeteilt. Aufgrund der Corona-Pandemie verläuft kein Tag nach dem gleichen Schema, deshalb fordert jede Lehreinheit umdenken und variable Lösungen zu finden, um den gerade bestehenden Hygienekonzepten zu entsprechen. Wir können behaupten, dass wir voll integriert und von Lehrern, der Schulleitung sowie Schülern bestens an-und aufgenommen sind.

Von großem Vorteil zeigte sich die Tatsache, dass wir bereits auf zwei Lehrgangswochen in der Landessportschule Schöneck waren. Dort lernten wir unterschiedliche pädagogische Maßnahmen, welche wir gewinnbringend im Unterricht einsetzen können. Somit können wir unsere Ideen und Vorstellungen miteinbringen. Die tollen Rückmeldungen und die aktive Teilnahmen der Kinder geben uns ein positives Feedback und bestärken uns in unserer Arbeit. Gerade die große Akzeptanz bei den Kindern motiviert uns jeden Tag aufs Neue in unserer Arbeit!

Wir alle hoffen in Zeiten von Corona weiterhin in die Schule gehen zu dürfen und den Kindern das so wichtige Gemeinschaftsgefühl geben zu können.